Der Portugiese geht mehrmals am Tag in sein Stammcafé, zum einen um Neuigkeiten auszutauschen und natürlich um einen Kaffee zu trinken.


Der „normale“ Kaffee ist ein Espresso auf portugiesische Art. Er ist weicher im Geschmack und wird oft als Bica bezeichnet was eigentlich Ausguss bedeutet. Hier stammt es aber von

Beba Isto Com Açúcar (Trinken Sie es mit Zucker).

Das geht auf die Anfänge des Getränkes im Lissaboner Altstadtviertel Chiado zurück. Dort mochten die Leute den bitteren Geschmack des unbekannten Kaffees gar nicht. Der Inhaber des Cafés A Brasileira hatte die Idee, ihn mit Zucker anzubieten. Das wurde so erfolgreich, dass der Begriff Bica bis heute benutzt wird.

Wird nichts weiter als uma bica faz favor (einen Bica bitte) gesagt, ist die Tasse halb voll und der Kaffee sehr stark. Wird ein café cheio (volle Tasse) bestellt, wird die Tasse ganz aufgefüllt und der Kaffee entsprechend verdünnt.


pingo (Bica mit einem Schuss Milch)


meia de leite (halbe Tasse Milch)


galão (3/4 Glas Milch).