Die Burg wurde im 13. Jahrhundert auf Geheiß des Königs Alonso III vergrößert und ausgebaut.

Der Eingang ist ausgeschildert. Den Berg hinauf verläuft der Zugang etwas beschwerlich. Das steilste Stück wurde inzwischen mit einem gut begehbaren Holzsteg und mit Stufen überbaut.


Im Inneren der Burg sieht es teilweise so aus, als kämen die Ritter gleich von einem Streif- bzw. Kriegszug zurück. 

Vorsicht: Die begehbaren Burgmauern sind uneben und teilweise ungesichert.


In Teilen der Anlage werden immer wieder Ausgrabungen vorgenommen. In den verschiedenen Gebäuden auf dem Gelände sind Ausstellungen der Fundstücke aus der Burg, wie auch aus dem Umland untergebracht. 

Von den Burgmauern hat man einen schönen Rundblick über den Ort, bis auf die Küste, nach Spanien und über die Salinen.


Igreja de Santiago

Die Igreja de Santiago liegt innerhalb des Burghofes und wurde Mitte des 14. Jahrhunderts erbaut. Das Innere des Gebäudes ist schlicht und dient heute wechselden Ausstellungen.

Öffnungszeiten:
April bis Oktober 9 – 19 Uhr
November bis März 9 bis 17 Uhr